Previous Page  148 / 156 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 148 / 156 Next Page
Page Background

146

Ausgabe 70/15 – Sonderausgabe zur modernen Sexualaufklärung

S&G Hand-Express

Quellen:

[3]

Buch von G. Kuby: „Die globale sexuelle Revolution“, 2012, S. 49ff, 59ff, 61ff, 81ff

.

[4]

http://medrum.de/

content/zum-sexuellen-kindesmissbrauch-die-

missbrauchte-republik

|

Buch von G. Kuby: „Die globale sexuelle Revolution“, 2012, S. 312 ff

|

Buch von E. Tuider, S. Timmermann

et.al

.: „Sexualpädagogik der Vielfalt:

Praxismethoden zu Identitäten, Beziehungen, Körper und Prävention für Schule und Jugendarbeit“, 2012

[5]

Buch von G. Kuby: „Die globale sexuelle Revolution“,

2012, S. 40, S. 306

[6]

faz.net/aktuell/politik/inland/experten-warnen-vor-zu-frueher-aufklaerung-von-kindern-13203307.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Weitere Sonderausgaben zu diesem Thema:

S&G 23/2014, 31/2013, 47/2013, 21/2012

*Download unter

www.besorgte-eltern.net

oder nachzufragen an Ihrem S&G Kiosk!

satz: „Man wird nicht als Frau

geboren, sondern zur Frau ge-

macht“. Schwangerschaft war

für sie eine Verstümmelung und

der Fötus ein „Parasit“. Die

heute noch lebende US-ameri-

kanische Philosophin

Judith

Butler

selbst ist lesbisch und

empfindet die Zweigeschlecht-

lichkeit als Gefängnis, als Dis-

kriminierung der Natur. Kinder

werden ihrer Meinung nach

nicht empfangen, sondern „de-

signed“.* Zudem fordert Butler

vehement die Abschaffung des

Inzesttabus. Diese Ideologen ha-

ben eines gemeinsam: Sie wer-

den trotz der eindeutigen Geset-

zesverstöße fast überall als

anerkannte Experten behandelt

und nicht von der Staatsanwalt-

schaft angeklagt.

[3]

Forsetzung von Seite 1

Margret Sanger,

ihre kriminellen Ziele und ihre Förderer

Schlusspunkt ●

Bernd Saur, Vorsitzender des Philologen-Verbandes

in Baden-Württemberg, nennt die geplante und

schon praktizierte moderne Sexualaufklärung

Vergewaltigung der Kinderseelen

“. Dies muss

überall bekannt gemacht werden. Deshalb geben Sie

nicht nur diese Ausgabe, sondern auch die Broschüre

„Die verborgenen Wurzeln der modernen Sexual-

aufklärung“* weiter. So können Sie einen wichtigen

Beitrag zum Schutz der Kinder leisten. Vielen Dank!

Die Redaktion (pi/ag/ah)

pi.

Die Wurzeln der heutigen so

genannten Modernen Sexualer-

ziehung, mit Auswüchsen ohne

Tabus, lassen sich bis auf die

Amerikanerin Margret Sanger

(1879–1966) zurückverfolgen.

Sie gründete Kliniken für Gebur-

tenkontrolle, initiierte den ersten

Weltkongress für Bevölkerungs-

kontrolle in Genf, stieß die Mas-

senbewegung „freie Sexualität“

an und finanzierte die Forschung

zur Entwicklung der Anti-Baby-

Pille. Margret Sanger war eine

starke Verfechterin von Euge-

nik und Rassenlehre. Vor dem

amerikanischen Kongress plä-

dierte sie offen für das euge-

nische Motto: „Mehr Kinder

von »geeigneten« Eltern, weni-

ger Kinder von »ungeeigneten«.“

Im Jahr 1921 gründete sie die

American Birth Control League*,

die 1942 in IPPF* umbenannt

wurde, weil unverblümte Euge-

nik in Verruf kam. Die IPPF ist

bis heute die weltweit größte

Organisation in Sachen Abtrei-

bung und Frühsexualisierung.

Mit ihren rund 170 Tochterorga-

nisationen ist sie weltweit aktiv

und wird imVerborgenen geför-

dert und unterstützt von der

Rockefeller Familie.

[5]

*

entwerfen, gestalten, kreieren

Behauptungen und Ziele heutiger Sexualpädagogen

Helmut Kentler

(1928–2008)

deutscher Psychologe und Pro-

fessor für Sozialpädagogik an

der Universität Hannover

.

Sex mit Kindern ist kein Un-

recht, wenn keine Gewalt an-

gewendet wird.

Das Inzesttabu zwischen El-

tern und Kindern muss aufge-

weicht werden.

Jedes Kleinkind hat ein Be-

dürfnis nach Onanie (Selbst-

befriedigung).

Professor Uwe Sielert

(geb. 1949)

Sexualpädagoge

und Pädagoge mit Professur

in Kiel.

Sein Buch „Lisa und Jan“

(Aufklärungsbuch für 4–8jäh-

rige Kinder) zeigt sexuelle

Handlungen unter Kindern.

„Kinder sollen die Lebensen-

ergie Sexualität „tastend, se-

hend, fühlend, schmeckend

und hörend erfahren“.

Professor Dr. Elisabeth Tui-

der

(geb. 1973)

Soziologin,

lehrt an der Universität Kassel.

Als selbsternanntes Ziel stre-

be sie die bewusste Verwir-

rung der Kinder an.

Zum Unterricht gehören Ge-

genstände wie Lederpeitsche,

Handschellen, Dildo etc.

Jugendliche sollen im Unter-

richt „Puff für alle“ gestalten.

Prof. Dr. Stefan Timmer-

mann

(geb. 1968)

Professur

mit den Schwerpunkten Sexual-

pädagogik / Sexuelle Bildung

„Kinder sollten ihren Körper

gegenseitig in Kuschelhöh-

len erforschen“.

Kinder müssen über Oral-

und Analverkehr, Gruppen-

Sex und Spermaschlucken

aufgeklärt werden.

„Eine Sexualpädagogik der Vielfalt“, die mit sexuell

grenzverletzenden Methoden arbeitet, ist ein Etiketten-

schwindel. Dies ist eine neue Form sexualisierter Gewalt,

die zudem sexuelle Übergriffe durch Jugendliche fördert.“

Ursula Enders vom Verein „Zartbitter“(Kontakt und Informations-

stelle gegen sexuellen Missbrauch von Jungen und Mädchen)

Die sexualpädagogische Verfilzung

ah

. Zu den Organisationen,

die die Frühsexualisierung vor-

antreiben, gehören in Deutsch-

land die Bundeszentrale für

gesundheitliche

Aufklärung

(

BZgA)

, das Institut für Sexual-

pädagogik in Dortmund (

isp

)

und

pro familia,

als deutscher

Arm von IPPF*. Schaut man

sich die Gründungsmitglieder,

Vorstände, Vorsitzenden, Mitar-

beiter und Unterstützer dieser

Institute bzw. Vereine an, fin-

den sich die Namen all derer

wieder, die auch als treibende

Kräfte bei der Frühsexuali-

sierung in Erscheinung treten.

Wie gut vernetzt und perfekt

organisiert diese Kräfte sind,

sieht man am Beispiel von

Uwe Sielert (ehemaliger Mit-

arbeiter der BZgA): tätig als

Professor für Sozialpädagogik

an der Uni Kiel, wissenschaft-

licher Beirat des Instituts für

Sexualpädagogik und Vorstands-

mitglied der Gesellschaft für

Sexualpädagogik. Er ist zudem

Mitglied verschiedener Kom-

missionen sowie Berater in

staatlichen und kirchlichen Ein-

richtungen.

Aktuell wird durch dieses funk-

tionierende Netzwerk die zer-

störerische Sexualerziehung in

allen Bundesländern gleicher-

maßen durchgesetzt.

[6]

*International Planned

Parenthood Federation

(zu dt. geplante Elternschaft)

*

Amerikanische Liga

für Geburtenkontrolle

*International Planned

Parenthood Federation

(zu dt. geplante Elternschaft)

Warum werden diese

Gender- Sexualpädagogen

aufgrund solcher Aussa-

gen nicht strafrechtlich

verfolgt?! [4]