Background Image
Previous Page  17 / 148 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 17 / 148 Next Page
Page Background

DIE VÖLKER HABEN EIN RECHT AUF STIMME UND GEGENSTIMME

timme

egenstimme

Nicht gläserne Bürger - gläserne Medien,

Politiker, Finanzmogule brauchen wir!

Weltgeschehen unter

der Volkslupe

S&G

Klarheit durch intelligente Analytiker

Wenig Gehörtes - vom Volk fürs Volk!

frei und unentgeltlich

Inspirierend

S&G

15

Ausgabe 7/14

7. Februar 2014

ts.

Im Übergangsabkommen

der Atomverhandlungen mit

dem Iran im November 2013

verpflichtete sich der Iran,

sein Atomprogramm einzufrie-

ren. Im Gegenzug sollten Sank-

tionen gegen den Iran gelockert

werden. Nun drängt jedoch

die einflussreiche amerikanische,

pro-israelische Lobby AIPAC

(American Israel Public Affairs

Committee) US-Senatoren dazu,

einem Gesetzesentwurf zuzu-

stimmen, der neue Sanktionen

gegen den Iran fordert. Dass

AIPAC bereits vielen US-Sena-

toren im Falle einer Ableh-

nung des Gesetzesentwurfes mit

dem Entzug ihrer Unterstützung

im bevorstehenden Wahlkampf

droht, bestätigt den starken Ein-

fluss von AIPAC auf die ameri-

kanische Politik (siehe S&G-

Ausgabe 3/14).

Es ist offensichtlich, dass das

Verhängen weiterer Sanktionen

gegen den Iran den Bruch des

Atomabkommens mit dem Iran

bedeutet. Analytiker wie der

Publizist Gordon Duff warnen,

dass die von israelischer Seite

geforderten Sanktionen letztlich

nicht allein den Iran, sondern

Amerika selbst und den Rest

der Welt betreffen werden.

Ein Bruch des Abkommens

wird seiner Ansicht nach ge-

fährliche Spannungen und Kon-

flikte hervorrufen, welche das

Ziel einer weltweiten Macht-

umverteilung vorantreiben wer-

den.

[2]

Pro

-

israelischer Lobbyverband AIPAC fordert weitere Sanktionen gegen Iran

INTRO

Manipulation

ist eine täg-

lich stärker auf uns ein-

wirkende Macht, derer sich

die Menschheit um ihrer

Existenz willen bewusst wer-

den sollte. Schon längst las-

sen wir uns – teils sogar

gern – von der Macht der

Manipulation leiten … Man

denke nur an die ganze

Welt der Werbung, der

Mode und Trends aller

Art. Doch vorbei ist der

Spaß, wenn auf politischer –

wissenschaftlicher – medi-

aler – oder gar militä-

rischer Ebene zunehmend

manipulativ getrickst wird.

Da wird die Menschheit

zum Opfer machtbesessener

Manipulatoren.

Diese Ausgabe zeigt nur

gerade wieder kleinste

Spitzen unermesslich gi-

gantischer Eisberge, die

darunter liegen.

Wie bricht man die Macht

der Manipulation?

Allem voran auf dem Weg

der Aufklärung durch Bloß-

legung! „Völker, erkennt,

wie gerade in der Ukraine

wieder mächtig manipuliert

wird!“ Doch sind schon

wieder ungeahnt schlimme-

re Formen der Manipula-

tionsmacht am Entstehen.

Weh uns, wenn wir der

Wissenschaft nicht recht-

zeitig Grenzen setzen.

Mehr dazu in dieser

Ausgabe.

Gewinnt ständig neue Leser

und treue S&G-Verteiler!

Ivo Sasek

bub/clm.

Seit Wochen finden in

der Ukraine zahlreiche gewalt-

same Demonstrationen statt, die

zum Ziel haben, den Rücktritt

von Präsident Janukowitsch und

den Beitritt der Ukraine in die

EU zu erzwingen. Die Berichter-

stattung in westlichen Medien

erweckt den Eindruck, dass die

Demonstranten dieser Oppositi-

onsbewegung einen Großteil

der Bevölkerung repräsentieren.

Berichte von Bürgern des Lan-

des selbst zeichnen ein anderes

Bild. Aus der Stadt Dneprope-

trovsk berichten sie, dass alles

friedlich war, niemand wollte

die Oppositionsbewegung unter-

stützen. Doch eines Tages brach-

ten große Busse aus Kiew ge-

waltbereite Demonstranten in

die Kleinstadt in der Ukraine,

um auch hier den Eindruck zu

erwecken, dass die Bürger unzu-

frieden mit ihrer Regierung

seien. Andere Bürger der Ukra-

ine bezeugen, dass ein Großteil

der Bevölkerung ganz und gar

nicht hinter der Opposition steht.

Darauf deutet auch eine fried-

liche Demonstration hin, die

am 23. Januar 2014 stattfand

und von den westlichen Medien

völlig unbeachtet blieb. Tausen-

de Demonstranten umzingelten

die US-Botschaft in Kiew. Die

Gruppe „Kiewer für eine sau-

bere Stadt“ forderte ein Ende

der Gewaltausbrüche in der

Stadt und sieht hinter den

gewaltsamen Demonstrationen

einen von den USA angezettel-

ten und geschürten Kampf.

Ivan Protsenko, einer ihrer An-

führer, sagt dazu: „Die USA ste-

hen hinter dem, was in Kiew

jetzt gerade passiert. Das Geld

kommt von dort. Das muss auf-

hören. Deshalb sind wir hier,

um der ganzen Welt kundzutun:

USA – Stopp! USA – wir brau-

chen Frieden.“

Weshalb erwähnen westliche

Medien solche Ereignisse wie

diese Demonstration mit kei-

nem Wort? Es drängt sich die

Frage auf, ob Medien gezielt

als Instrument agieren, um poli-

tische Entwicklungen voranzu-

treiben oder zu unterbinden.

Wie sonst ließe sich ihr hart-

näckiges Schweigen erklären,

wenn es um eine Gegenstimme

zum allgemeinen Mainstream

geht? Wer sind die treibenden

Kräfte hinter diesen Medien?

S&G setzt sich mit diesen

Fragen auseinander und bringt

Ereignisse und Zusammen-

hänge ans Licht, die in den

Mainstreammedien unterschla-

gen werden. Sie helfen dabei

mit, indem Sie die S&G weiter-

geben und verbreiten, wo immer

es Ihnen möglich ist.

[1]

„Ein Politiker

ist jemand, der immer

bereit ist, Ihr Leben

für sein Vaterland

zu opfern.“

Mary „Texas“ Guinan

Demonstration in Kiew

von den Medien verschwiegen

Quellen:

[1]

www.german.irib.ir/nachrichten/politik/item/252956-ukrainer-protestieren-vor-us-botschaft-in-kiew

|

www.

kulturstudio.wordpress.com/2014/01/25/demonstraten-umzingeln-us-botschaft-in-kiew/

|

Zeugenberichte ukrainischer Bür-

ger

|

[2]

www.presstv.ir/detail/346025.html

|

www.presstv.ir/detail/2014/01/13/345381/is-it-iran-being-sanctioned-or-

america/